• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Staatssekretärin auf Besuch bei unserem CDU- Ortsverband


umelectrostacker"Hightech und Landwirtschaft", so könnte man den Besuch von Staatssekretärin Friedlinde Gurr - Hirsch am letzten Julimontag in Langnau überschreiben. Neben zahlreichen interessierten Bürgerinnen und Bürger waren auch unser Bundestagsabgeordnete Lothar Riebsamen, Landtagsabgeordneter August Schuler, Minister a. D. Rudolf Köberle und Bürgermeister Bruno Walter mit vor Ort und besichtigten die Betriebe "Dewald Kunststoffverarbeitung",  "Argentalelektrik Winfried Ruetz" und "UM-Electronic" im Gewerbegebiet Oberlangnau-Süd. Bei den hochinformativen Führungen durch die Betriebsleiter wurde einmal mehr klar, welche Innovation und Stärke hinter den Gewerbebetrieben steckt. Auch die Weiterentwicklung der Digitalisierung und die dringend notwendige Fortschreibung des Flächennutzungsplanes mit Gewerbe-Erweiterungsflächen wurden angesprochen. Auf dem Artischocken- und Kürbisacker der Familie Elisabeth und Engelbert Lanz wurde anschließend zu einem weiteren Thema übergeleitet. Die regionale Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte wurde von den Landfrauen aus Langnau andiskutiert. Kreisbäuerin Antonie Gierer stellte hierbei die Frage, wo denn Regionalität beginne und aufhöre und brachte auch die Sorgen und Nöte der Bäuerinnen und Bauern in der Bodenseeregion zum Ausdruck. Kompetent und ausdrucksstark ging die Staatssekretärin auf die Fragen ein und erläuterte an praktischen Beispielen, wie sich die Landwirtschaft verändert hat und wo sie für die Zukunft Chancen und Risiken sieht.

Kreisparteitag wählt Helmut Schmid in den Kreisvorstand


Schmid2Beim Kreisparteitag der CDU- Bodenseekreis am 11. Mai 2017 in Salem-Neufrach ist unser Ortsverbands-Schatzmeister Helmut Schmid als Beisitzer in den Kreisvorstand gewählt worden. Wir gratulieren unserem Helmut zu dieser Wahl und wünschen ihm im neuen Amt alles Gute und viel Freude. Ebenfalls gewählt wurde der neue Kreisvorsitzende Volker Mayer-Lay aus Überlingen und zahlreiche weitere Vertreter aus den 24 Ortsverbänden des Bodenseekreises. Gebührend verabschiedet wurde der bisherige Vorsitzende Lothar Fritz, der das Amt insgesamt 7 Jahre inne hatte und auch unseren Ortsverband mehrfach besucht hat. Ehrengast der Veranstaltung war die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, die in einer packenden Rede ihre Ideen und Vorstellungen für die Wirtschaft im Land präsentierte.

Elmar Bereuter begeistert bei der Finissage


FinissagekleinMit einer Lesung des Hiltensweiler Schriftstellers Elmar Bereuter ist die Langnauer Ausstellung „Handwerk trifft Kunst“ bei Argentalelektrik Winfried Ruetz in Oberlangnau zu Ende gegangen. In seinen Begrüßungsworten zeigte sich CDU- Ortsvorsitzender Manfred Ehrle hocherfreut über den großen Zuspruch, den die Präsentation über die vierwöchige Dauer erhalten habe. Noch nie sei eine Galerie in Langnau derart erfolgreich gewesen und habe so viele Kunstfreunde ins Argental gebracht. Als großes Gemeinschaftsprojekt zwischen CDU-Ortsverband, den teilnehmenden Künstlern und der Firma „Argentalelektrik Winfried Ruetz“ sei hier ein künstlerisches Erfolgsmodell entstanden. Sein besonderer Dank galt dem gastgebenden Handwerksbetrieb und den Ausstellern Lydia Günthör, Ulrike Kurz, Herbert John, Anton Willburger und Manfred Zacher für deren engagierten Einsatz und die sehenswerten Exponate. Schriftsteller Elmar Bereuter stellte der interessierten Gästeschar sein aktuelles Werk „Felders Traum“ mit einer eindrucksvollen Lesung vor. Die wahre Lebensgeschichte des Bergbauernbuben Franz Michael Felder erzählte er dabei derart spannend und emotional, dass sich mancher das Werk sofort als neue Bettlektüre zulegen musste. Mit der Gastfreundschaft der Familie Ruetz, angeregten Kunst-Gesprächen und einem fröhlichen Miteinander fand der Kunstnachmittag bei Kaffee und Kuchen seinen gelungenen Abschluss.

Kunstwerke und viel Humor bei der Vernissage


Vernissage1Noch mehr Besucher hätte die Ausstellungshalle bei „Argentalelektrik Winfried Ruetz“ in Oberlangnau am Montagabend kaum fassen können. Rund 130 Kunstfreunde waren unserer Einladung zur Eröffnung der Kunstausstellung „Handwerk trifft Kunst“ gefolgt. Neben einem kurzweiligen Programm mit humorvollen und lockeren Beiträgen galt es auch die absolut sehenswerten Exponate zu bestaunen. In ihren passend gewählten Gedichten erzählte die Tettnanger „Worthandwerkerin“ Ingrid Koch von ihren persönlichen Versuchen mit der Malerei und warum sie sich dann doch lieber der schreibenden Kunst zugewendet hat. In seinem Grußwort zeigte sich der Generalsekretär der CDU- Baden Württemberg, Manuel Hagel sehr beeindruckt von der Ausstellung und dem, „was hier auf die Beine gestellt worden ist“. Mit einem klaren Bekenntnis zum heimischen Handwerk meinte Hagel: „Wir brauchen künftig weniger Bachelor und wieder mehr Meister für die Zukunft unserer Betriebe im Land.“ Zu den fünf darstellenden Künstlern und ihren vielschichtigen Exponaten hielt Manfred Ehrle jeweils eine kurze einführende Laudatio. Als „stimmig und ausdrucksstark“ bezeichnete er die Holzdrucke des verstorbenen Manfred Zacher, der in der Kunstszene ein „Großer“ gewesen sei. Mit „spontaner Sympathie“ könne man hier auch den Skulpturen von Ulrike Kurz begegnen, die aus den Materialien Holz, Speckstein oder Ytong entstanden sind. BesucherViel Feinsinn zeige Anton Willburger mit seinen Darstellungen aus dem, „was in der Argen treibt und von vielen achtlos links liegen bleibt“. Ein besonderer Hingucker sei dabei seine Zusammenstellung und sein Bekenntnis zu Europa. Brillante Farben und einen „fesselnden Charme“ haben aus seiner Sicht die Bilder von Lydia Günthör. Die Tettnangerin stelle starke und prägnante Werke aus, die typisch ansprechend und sehr professionell daherkommen. Den Bogen zwischen Handwerk und Kunst schlägt zudem Herbert John mit seinen Glasbildern und großformatigen Ölgemälden. Vertieft wurden die künstlerischen Ansichten und Gedanken beim abschließenden Stehempfang, wo sich wiederum alles um die Kunst, das Handwerk und die Politik drehte. Ein rundum gelungener Abend.

Wolfgang Bosbach begeistert beim Politischen Aschermittwoch 2017


Aschermittwoch17Auch in diesem Jahr nahm eine Delegation des CDU Ortsverbandes Langnau / Laimnau beim „größten politischen Stammtisch“ in der „Alten Kelter“ in Fellbach teil. „Sogar bis vom Bodensee sind unsere Freunde heute gekommen“, lobte CDU-Landesvorsitzender Thomas Strobl die Anwesenheit der Langnauer Christdemokraten in seiner offiziellen Begrüßungsrede. Strobl attackierte dann in einer markigen Ansprache besonders den SPD – Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Es sei ein politisch interessanter Knicks vor den Linken, wenn der Sozialdemokrat Schulz nun die Arbeitsmarktreformen der Sozialdemokraten Schröder und Steinmeier schleifen wolle. „Angela Merkel ist die richtige Bundeskanzlerin und Steuerfrau in diesen wichtigen Zeiten für Deutschland und Europa“, bekräftigte Thomas Strobl. Ins gleiche Horn blies auch Hauptredner Wolfgang Bosbach, der Innenexperte der CDU – Bundestagsfraktion. In seiner humorigen und treffsicheren Art verstand er es sofort, das Publikum mitzureißen. Auch in Richtung der Bundeskanzlerin hatte Bosbach eine klare Ansage: „Das ist eine einzige Erfolgsgeschichte, es gibt keinen vernünftigen Grund, zu der Zeit davor zurückzukehren.“ Damit erteilte der Bundestagsabgeordnete aus dem Bergischen Land auch Rot-Rot-Grün eine klare Absage. In seinem Rundumschlag hob er auch die Wichtigkeit der Bildungspolitik hervor. „Wer nichts im Boden hat, muss etwas in der Birne haben“, brachte er die Bedeutung von Bildung und Wissen für ein rohstoffarmes Land wie Deutschland auf den Punkt. Zum Schluss gab er unter stehenden Ovationen den Ratschlag an die Menge: „Wählen Sie nie Politiker, die nicht von Herzen lachen können. Wenn die was zu sagen haben, haben wir nichts mehr zu lachen.“
Zum traditionellen Erinnerungsfoto mit den Hauptrednern gesellte sich auch CDU- Bezirksvorsitzender Thomas Bareiß zu unseren Ortsverbandsmitgliedern.

© CDU Ortsverband Langnau/Laimnau 2022