• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Maiandacht und Hauptversammlung 2018


JHV18KopieMaiandachtMit einer Maiandacht an der Wielandsweiler Marienkapelle sind die Mitglieder unseres CDU-Ortsverbandes in den Abend der Hauptversammlung 2018 gestartet. Hierbei hat Dekan Reinhard Hangst seine Predikt und seine Gedanken zum Marienmonat Mai an dem Beatles-Song "Let it be" orientiert und festgemacht. Begleitet von Fritz Müller auf seinem Keyboard sangen die Anwesenden zahlreiche Marienlieder und unser Mitglied Georg Eisele rundete die Andacht mit einem selbstgeschriebenen Gedicht ab. Die Gaststube im Gasthaus "Traube" konnte die Teilnehmerzahl bei der folgenden Hauptversammlung kaum fassen. Ehrengäste waren kopieMaiandacht2Landtagsabgeordneter August Schuler und Kreisvorsitzender Volker Mayer-Lay. Beide berichteten über "Aktuelles" aus dem Land und dem Bodensee-Kreisverband. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Neuwahl des gesamten Vorstandes mit folgendem Ergebnis: 1. Vorsitzender - Manfred Ehrle | 2. Vorsitzende - Carina Ruetz | Schatzmeister - Helmut Schmid | Schriftführerin-Josi Birk | Internetreferent - Tobias Heiß | Beisitzer: Reinhard Birk, Peter Dorn sen., Georg Eisele, Ursula Gierer, Torsten Mauch, Claudio Meichle, Stephan Richter, Cordula Sorg, Conny Steuer und Harald Ulrich | Kassenprüfer: Siegfried Brugger und August Lanz.

Besucherrekord bei der Ausstellung 2018


Trotz oder vielleicht gerade wegen der frühlingshaften Temperaturen zog es am letzten Tag nochmals mehr als hundert Besucher in die Ausstellung „Handwerk trifft Kunst“ bei Argentalelektrik Ruetz nach Oberlangnau. Letztmalig hatten die Kunstfreunde bei der „Finissage“ die Möglichkeit, die Bilder und Skulpturen von Lena Bentele, Lydia Günthör, Herbert John, Konrad Neumann und Giulia Topp-Caburet zu bestaunen. Finissage1Als „Gemeinschaftsprojekt“ zwischen dem „Argentalelektriker“, den Künstlern und dem CDU-Ortsverband Langnau/Laimnau schlug die dritte Auflage der Ausstellung somit auch alle bisherigen Rekorde. Gleich zum Auftakt sorgte die Tettnanger „Worthandwerkerin“ Ingrid Koch mit ihren Texten und Gedichten für beste Laune unter den Besuchern. Gekonnt charmant und humorvoll hatte sie sofort die Lacher und die Begeisterung auf ihrer Seite, was mit mehreren Zugaben und einem lang anhaltendem Applaus unterstrichen wurde. Beim anschließenden Kunst-Rundgang mit Kaffee und Kuchen entstanden vielfältige Gespräche und mancher Besucher erstand sich noch sein Lieblingsmotiv fürs Eigenheim. Zufrieden und begeistert zeigten sich auch Künstlerin Lydia Günthör: „Das Ambiente hier im Hause Ruetz ist absolut perfekt für eine solche superschöne Ausstellung“ und die 20jährige Lena Bentele resümierte zu ihrer ersten „großen Finissage“: „Man spürt hier eine gute Stimmung und trifft lauter nette Menschen“. Dementsprechend fiel auch das Fazit der Gastgeber Rita und Winfried Ruetz aus: „Schön, dass die Ausstellung wieder so erfolgreich war und wir einen neuerlichen Besucherrekord in unserem Hause verzeichnen konnten. Das ist Ansporn und Bestätigung für eine Wiederholung im nächsten Jahr“.

Beste Ergebnisse für unsere Mitglieder beim Kreisparteitag


DelegierteBeim Kreisparteitag 2018 im Foyer der Argentalhalle ging es neben inhaltlichen Themen auch um die Wahl der Delegierten für die Vertreterversammlungen und die Parteitage für die nächsten zwei Jahre. Die Kandidaten aus unserem Ortsverband schnitten hierbei mit besten Ergebnissen ab:

Gewählt wurden für die Bezirksvertretervesammlung in Untermarchtal (insgesamt 14 Delegierte) Gabriele Ehrle (Platz 2) - Rita Ruetz (Platz 4) - Winfried Ruetz (Platz 7) und Claudio Meichle (Platz 9).

Für die Landesvertreterversammlung in Wiesloch wurden gewählt von insgesamt 6 Delegierten: Claudio Meichle (Platz 2), Dr. Jörg Frankenreiter (Platz 4) und Rita Ruetz (Platz 5).

Für den Bezirksparteitag in Tübingen wurden gewählt: Carina Ruetz, Claudio Meichle und Georg Eisele.

Als Delegierte für den Landesparteitag wurden aufgestellt (6 Delegiertenplätze): Gabriele Ehrle, Sylvia Zwisler, Winfried Ruetz und Claudio Meichle. Für den Bundesparteitag wurde Dr. Jörg Frankenreiter gewählt. Unseren Kandidaten gartulieren wir sehr herzlich zu den Ergebnissen und bei unseren Mitgliedern bedanken wir uns für die tolle Unterstützung!

Handwerk trifft Kunst 2018 ist eröffnet


GesamtvernissageDichtes Gedränge herrschte auch in diesem Jahr bei der Eröffnung der Ausstellung "Handwerk trifft Kunst" bei Argentalelektrik Winfried Ruetz in Oberlangnau. Mehr als 150 Kunstfreunde kamen zur Vernissage und erlebten nicht nur lockere Reden, sondern auch eine gesanglich bestens aufgestellte Gruppe "GehörGäng", die für großartige und beste Laune sorgte.

CDU-Bezirksvorsitzender Thomas Bareiß MdB, Lothar vernissjpgBundestagsabgeordneter Lothar Riebsamen, Kreisvorsitzender Volker Mayer-Lay; Minister a.D. Rudi Köberle usw. zählten zu der politischen Prominenz und hielten kurze und launige Grußworte. Bis weit in die Nacht hinein freuten sich die Besucher an den Werken von Lena Bentele, Lydia Günthör, Herbert John, Konrad Neumann und Giulia Topp-Caburet und natürlich am leckeren Buffet der gastgebenden Familie Ruetz. Die Ausstellung ist noch bis zum 8. April 2018 geöffnet und während der Geschäftszeiten der Fa. Ruetz zu besuchen.

Bilder: Herbert Neidhardt (TT-Bilder)

Spahn und Strobl reden Klartext beim Pol. Aschermittwoch


Aschermittwoch1Mit 30 Mitgliedern hat der CDU Ortsverband Langnau / Laimnau auch in diesem Jahr den „Politischen Aschermittwoch“ der Landespartei in der „Alten Kelter“ in Fellbach besucht. Markige Sprüche und politische Seitenhiebe hatten der Landesvorsitzende und Innenminister Thomas Strobl und der Gastredner Jens Spahn beim „größten politischen Stammtisch“ des Landes parat. So sagte Thomas Strobl beispielsweise, dass die jüngsten Entwicklungen in der SPD zeigten, wie man es nicht machen solle. Sich zu drücken, sich einfach vom Acker machen, das dürfe man nicht durchgehen lassen, erinnerte der Stellvertretende Ministerpräsident an die „blau-gelben Hasenfüße“ der FDP. Mutwillig hätte die FDP eine riesige Chance in den Sondierungsgesprächen weggeworfen, nach dem Motto Karl Valentins: „Mögen hätt ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.“ An die in Aussicht stehende „GroKo“ knüpfte auch Jens Spahn an. Der Parlamentarische Staatssekretär nutzte das Zusammenfallen von Aschermittwoch und Valentinstag zur Veranschaulichung der Gefühlslage in Sachen Große Koalition: „Katerstimmung und ein Fest der Liebe, so fühlt sich das mit der möglichen Koalition gerade an.“ Es sei schwierig, überhaupt noch den Überblick zu behalten, wer denn gerade Parteivorsitzender der SPD sei. Das ganze personelle Durcheinander erinnere ihn eher an den Denver-Clan. „Nach der Tochter von Gabriel und der Schwester von Schulz fehlt jetzt nur noch, dass auch die Cousine von Nahles und die Tante von Stegner sich zu Wort melden.“ Im Anschluss an die kurzweiligen Reden konnten die Langnauer Christdemokraten noch mit Strobl und Spahn ins Gespräch kommen und ein Erinnerungsfoto schießen, bei dem sich auch der CDU Bezirksvorsitzende Thomas Bareiß und Generalsekretär Manuel Hagel dazu gesellten.

© CDU Ortsverband Langnau/Laimnau 2022