• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Kraftvolle Debatten beim Politischen Aschermittwoch 2020!


Kraftvolle Debatten stehen schon immer beim Politischen Aschermittwoch der CDU Baden-Württemberg auf der Tagesordnung. Auch in diesem Jahr war eine Delegation des CDU - Ortsverbandes Langnau/Laimnau beim „größten politischen Stammtisch des Landes“ in der „Alten Kelter“ in Fellbach mit dabei. PolAschermittwoch20201Hauptrednerin war die scheidende Bundesvorsitzende Annegret Kramp- Karrenbauer, die in ihrer Rede eine „klare Brandmauer nach rechts und links“ aufzog. „Wir müssen noch stärker nach künstlicher Intelligenz forschen, weil es bei der AfD mit der natürlichen Intelligenz nicht weit her ist“, rief die Verteidigungsministerin den 1500 Zuhörern zu. Zuvor hatte Landeschef und Innenminister Thomas Strobl den historischen Festsaal schon mit markigen Worten in Stimmung gebracht. Nach dem Goethezitat: Wer sich allzu grün macht, den fressen die Ziegen“ gab er so manchen Seitenhieb auf den grünen Koalitionspartner im Land. Gerne gehört wurden von den Langnauern seine Ankündigungen in punkto „schnelles Internet“ und „Strukturmaßnahmen für den Ländlichen Raum. „Die CDU sorgt dafür, dass man den ländlichen Raum auch in Zukunft nicht hängen lässt“. Sein Anspruch laute daher: „Wir wollen das Land besser machen mit einer künftigen Ministerpräsidentin Susanne Eisenmann“, so Strobl. Auch in diesem Jahr hatten wir im Nachgang die Möglichkeit zum politischen Austausch mit den Spitzenpolitikern und konnten unseren Parl. Staatssekretär Thomas Bareiß (links) unsere Spitzenkandidatin Dr. Susanne Eisenmann (Mitte) und Landeschef und Innenminister Thomas Strobl (rechts) treffen.

© CDU Ortsverband Langnau/Laimnau 2020